2019-07-17 featured press

Badische Zeitung – BAROCK: Nuancen statt Kontraste

2019-07-17, Badische Zeitung, by Georg Rudiger

“Auf dem intimen Album zeigt Philippe Jaroussky seine ganze Phrasierungskunst wie im Lamento des Apollo. Der französische Countertenor arbeitet mit Nuancen statt mit starken Kontrasten. Sein eigenes Ensemble Artaserse verleiht jeder Szene eine eigene Atmosphäre. Da wechselt die Instrumentation auch während einer Arie, um einer Emotion den passenden Rahmen zu geben.” […]

Source/Read more: [x]

2019-07-15 featured press

Neumarkter Konzertfreunde e. V. – Finale! Konzert am 09.07.2019 – Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

2019-07-15, Newsletter of the Neumarkter Konzertfreunde, by Ernst-Herbert Pfleiderer

‘… fantastische Künstler wie eben Herr Jaroussky machen Neumarkt immer wieder zu einem ganz großen Erlebnis. …“ schrieb uns eine begeisterte Konzertbesucherin nach dem Konzert. Dem ist nichts hinzufügen!’

Source/Read more: [x]

2019-07-12 featured press

inFranken.de – Als die Oper die Emotionen entdecken

2019-07-12, inFranken.de, Saale-Zeitung, by Thomas Ahnert

“Der französische Countertenor Philippe Jaroussky hat schon immer die Massen fasziniert und angezogen: zu Beginn seiner Sängertätigkeit, weil er mit seiner Qualität überraschte und so schnell Karriere machte. Er hat aber auch sein Repertoire keineswegs auf die Barock- und Vorbarockzeit beschränkt und hat auch Ausflüge in die Salonmusik des 19. Jahrhunderts oder in die Musik der Gegenwart unternommen hat. Aber auch, weil sich seine so verletzlich wirkende und doch enorm stabile Stimme so schlecht einordnen lässt zwischen Frau und Kind und hohem Tenor. Sie ist halt ganz speziell, hat aber einen hohen Wiedererkennungswert.” […]

Source/Read more: [x]

2019-07-10_03 featured press

Wiesbadener Tagblatt – Schöne Töne in höchster Höhe

2019-07-10, Wiesbadener Tagblatt, by Klaus Ackermann

“KLOSTER EBERBACH – Frühbarocke Arien des Opernentwicklers Francesco Cavalli im Schnelldurchlauf: Um hier Hochspannung zu erzeugen, bedarf es schon eines Countertenors vom Range eines Philippe Jaroussky. Beim Rheingau Musik Festival im Kloster Eberbach zu Gast, begeisterte der französische Superstar seine Fan-Gemeinde. Dabei erwies sich das auf historischen Instrumenten spielende Ensemble Artaserse als einfühlsamer Begleiter.” […]

Source/Read more: [x]

2019-07-10_02 featured press

Mittelbayerische – Venezianisches Opernfeuer in Neumarkt

2019-07-10, Mittelbayerische, by Juan Martin Koch

“Ein ganzer Abend mit Musik aus Opern Francesco Cavallis? Nur etwas für Alte-Musik-Freaks? Mitnichten, zumindest wenn Kapazitäten wie Philippe Jaroussky und sein Ensemble Artaserse sich ans Werk machen, ein im Wechsel von Instrumentalsätzen und Arien stimmig ausbalanciertes Programm zusammenstellen und es mit der größtmöglichen Brillanz servieren.” […]

Source/Read more: [x]

2019-07-09_02 featured press

Süddeutsche Zeitung – Betörender Glanz

2019-07-09, Süddeutsche Zeitung, by Klaus Kalchschmid

“Wenn Philippe Jaroussky zu singen anhebt, scheint die Zeit stehen geblieben. Denn der heute 41-jährige französische Countertenor besitzt noch immer das Aussehen und den Charme eines jungen Mannes Anfang 20. Seine so unverwechselbar schöne, ebenso erotisch schillernde wie unschuldsvoll rein klingende Stimme aber hat noch immer einen betörenden Glanz. Keiner der zahlreichen jüngeren und oftmals ebenso charismatischen Fachkollegen, die ihm nachfolgten, hat ihn bisher erreicht oder gar übertreffen können.” […]

Source/Read more: [x]

2019-06-11_03 featured press

PNP – Wenn der Zauber zerbricht

2019-06-11, NPN, by Elisabeth Aumiller

Die Starsängerin hatte mit dem Countertenor Philippe Jaroussky, der Sopranistin Sandrine Piau, Mezzosopran Kristina Hammarström und Tenor Christoph Strehl hochkarätige Mitstreiter um sich versammelt, die zum Erfolg ihren herausragenden Beitrag leisteten.  […]

Source/Read more: [x]



2019-06-11 featured press

Die Welt – Countergipfel im Ceciland: „Alcina“, Engelssang und ein biblischer Brudermord – Cecilia Bartolis Salzburger Pfingstfestival


2019-06-11, Die Welt, by Manuel Brug

“Jede einzelne Note scheint dabei sorgfältig gesetzt, jeder Atemzug offenbart Technik – und doch wird das ein ehrlicher Zweikampf zwischen zwei Künstlercharakteren, denen der schöne Ton egal ist, wenn er nur berührt. Jarousskys andrgyn knäbischer Ruggiero wird mal schrill, sie keift bisweilen, egal, dass hier zwei hohe Stimmen einen Liebeskampf um Mann und Frau führen: die Künstlichkeit der Oper lässt dies total real erscheinen. Und am Ende haben alle nur verloren.”

Source/Read more: [x]

2019-06-09_02 featured press

Stuttgarter Zeitung – Starke Stimmen bei Händels Oper „Alcina“

2019-06-09, Stuttgarter Zeitung, by Susanne Benda

“Bei den Salzburger Pfingstfestspielen hat Cecilia Bartoli als Händels Alcina bezaubert – neben ihr glänzen Philippe Jaroussky und Sandrine Piau.”

Source/Read more: [x]

2019-06-09 featured press

br24 – “Alcina” betört und befremdet bei den Pfingstfestspielen

2019-06-09, br24, by Sven Ricklefs

“Doch umgeben von einem großartigen Ensemble, das noch jede Arie dieser Nummernoper zu einem Genuss macht, steht an Bartolis Seite der ihr ebenbürtige Countertenor Phillipe Jaroussky, der seine glockenhelle Stimme in traumhaften Bögen zu höchsten Höhen zu jubeln weiß, sodass sie einen zugleich befremdet und betört. Und so ist diese Salzburger Alcina vor allem auch eins: ein Fest der Stimmen.”

Source/Read more: [x]