2019-08-09 featured press

BR Klassik – Die liebende Zauberin

2019-08-09, BR Klassik, by Elgin Heuerding

“Wie Countertenor Philippe Jaroussky sich zusammenkrümmt oder die Hände abwehrend von sich streckt, muss man nicht mögen. Es ist zu stereotyp. Doch sein Singen ist es nicht – farbenreich, brillant, vielgestaltig. Auch die anderen Partien sind hochkarätig besetzt: Die Mezzosopranistin Kristina Hammarström hat eine wunderbare Verzierungskunst und ein schönes Timbre. Die Sopranistin Sandrine Piau bringt Verve und Energie auf die Bühne. Das ist gerade im ersten Akt ein belebender Kontrast zu Les Musicien du Prince-Monaco, die, geleitet von Gianluca Capuano, über weite Strecken recht gleichförmige Tempi wählen. So ist dieser Abend vor allem eines: ein Sängerfest.” […]”

Source/Read more: [x]

2019-06-09 featured press

br24 – “Alcina” betört und befremdet bei den Pfingstfestspielen

2019-06-09, br24, by Sven Ricklefs

“Doch umgeben von einem großartigen Ensemble, das noch jede Arie dieser Nummernoper zu einem Genuss macht, steht an Bartolis Seite der ihr ebenbürtige Countertenor Phillipe Jaroussky, der seine glockenhelle Stimme in traumhaften Bögen zu höchsten Höhen zu jubeln weiß, sodass sie einen zugleich befremdet und betört. Und so ist diese Salzburger Alcina vor allem auch eins: ein Fest der Stimmen.”

Source/Read more: [x]

2019-06-08_02 featured press

Deutschlandfunk – Kultur heute – Bartoli, Jaroussky & Co. – Händels „Alcina“ mit Starbesetzung bei den Salzburger Festspielen

2019-06-09, Deutschlandfunk, by N. N.


[Talk about the “Alcina” production with minimal sound clips, including a tiny excerpt of “Verdi Prati”.]

Source/Listen to Podcast: [x]

2019-06-07_02 featured press

BR Klassik – Verwirrungen mit einer kräftigen Prise Erotik

2019-06-07, BR Klassik, by Volkmar Fischer

Unter den schönsten der vielen schönen Arien in Händels “Alcina” sind die meisten von langsamen Tempi gezeichnet, von wundersam gewölbten Gesangslinien, die sich mit großer Ruhe entfalten. Dort zeigt Händel seine wahre Größe: Wo er Tonfolgen leise anstimmen und ruhevoll ausschwingen lässt. […]

Source/Read more: [x]

2019-06-02 featured press

France Culture – Philippe Jaroussky : « Le regard de mon père s’illuminait de bonheur devant son os à moelle. »

2019-06-02, France Culture, les bonnes choses, by Natacha Triou

Philippe Jaroussky : « Le regard de mon père s’illuminait de bonheur devant son os à moelle. »
02/06/2019

S’ABONNER

EXPORTER
Le pot au feu que cuisinait sa mère.

• Crédits : Getty
Philippe Jaroussky est chanteur lyrique. Vingt ans de carrière, trois victoires de la musique classique, une trentaine de disques : le français est considéré comme « le prince des contre-ténors »

Il vient de sortir un nouvel album “Ombra mai fu” sur les airs du compositeur vénitien du XVIIe siècle, Francesco Cavalli.

Pour sa Madeleine de, Philippe Jaroussky nous parle d’un plat très parfumé : le pot au feu que cuisinait sa mère et qu’il dégustait avec son père.

Lorsque je cuisine ce plat, je suis la recette de Joël Robuchon pour obtenir encore plus de saveurs. Je rajoute du gingembre et je fais caraméliser les oignons. Le pot au feu, c’est tout un cérémonial.

Tags :
Philippe Jaroussky
Gastronomie
L’ÉQUIPE
Production
Natacha Triou

Source/Read more: [x]

2019-06_03 featured press

Radio Classique – Jaroussky, Philippe – Biographie

2019-06, Radio Classique, N. N.

“Philippe Jaroussky continue de nous subjuguer au fil des années avec sa voix cristalline et son insatiable curiosité. Il a pourtant découvert sa vocation de contre-ténor par hasard. Au faîte de sa carrière il a ressenti « le besoin de donner à d’autres » et a créé une Académie qui porte son nom à la Seine musicale.” […]

Source/Read more: [x]

2019-05-18 featured press

Radio Praha – Die Göttliche Musik des Il Boemo im Film

2019-05-18, Radio Praha, by Martina Schneibergová

Im Film werden einige namhafte Sängerinnen und Sänger auftreten, darunter der französische Countertenor Philippe Jaroussky und die ungarische Sopranistin Emöke Baráth.  […]

Source/Read more/Listen to Podcast: [x