2020-02-04 featured press

Westfalenspiegel – Der „König der Countertenöre“

2020-02-04, Westfalenspiegel, N. N.

“Der französische Countertenor Philippe Jaroussky ist der neue Curating Artist am Konzerthaus Dortmund. Zum Festival im März 2021 bringt er weitere Künstler mit.” […]

Source/Read more: [x]

2020-01-25 featured press

El Comercio – Es momento de los clásicos: los conciertos de la Sociedad Filarmónica de Lima para el 2020

2020-01-25, El Comercio, by Juan Diego Rodriguez Bazalar

“Philippe Jaroussky, importantísimo tenor francés, también se paseará por la ciudad. Su manejo de la voz –que se caracteriza por poseer muchos matices que él utiliza con audacia– ha hecho que la crítica lo describa como un espectáculo de pirotecnia vocal.” […]

Source/Read more: [x]

2019-06-10_03 featured press

Opera Online – Barockes Feuerwerk der Stimmen in Salzburg mit einem Schuss Fluch der Karibik

2019-06-10, Opera Online, by Helmut Pitsch

“Christophe Dumaux und Philippe Jaroussky zeigen überzeugend die unglaublichen Möglichkeiten der menschlichen Stimme. Lautstark und kraftvoll klettern sie in den Höhen, artistisch sprinten sie in Koloraturen und Sprüngen. Sandrine Piau, Ann Hallenberg, Patricia Petibon oder Vivica Genaux zeigen demgegenüber eindrucksvoll die Gegenüberstellung der weiblichen Sopranstimme. Das begeisterte Publikum dankt in minutenlangen Ovationen.” […]

Source/Read more: [x]

2019-06-09_05 featured press

Die Welt – „Göttliche Stimmen“: Cecilia Bartoli feiert bei den Salzburger Pfingstfestspielen mit Rarem und Virtuosem einmal mehr das Zeitalter der Kastraten

2019-06-09, Die Welt, by Manuel Brug

“Von den Mezzos zeigte die Bartoli ihre Klangpracht bei Händel und Duettinnigkeit mit dem (schnauztragenden!) Philippe Jaroussky. ” […]

Source/Read more: [x]

2019-06-08 featured press

Forumopera – Un âge d’or du chant baroque

2019-06-08, Forumopera, by Guillaume Saintagne

A part deux duos déjà mentionnés, Philippe Jaroussky s’illustre par un « Alto giove » hors sol dans tous les sens du terme. Son air béat et ses vocalises éthérées oublient ici aussi le drame original, et font de ce morceau un air de parade très premier degré. La parade est néanmoins superbe. On retiendra surtout cette demi-messa di voce hors du temps à la reprise. […]

Source/Read more: [x]