2020-02-04 featured press

Westfalenspiegel – Der „König der Countertenöre“

2020-02-04, Westfalenspiegel, N. N.

“Der französische Countertenor Philippe Jaroussky ist der neue Curating Artist am Konzerthaus Dortmund. Zum Festival im März 2021 bringt er weitere Künstler mit.” […]

Source/Read more: [x]

2020-02-04 featured press

Badische Zeitung – CD: KLASSIK: Unverwechselbare Stimme

2020-02-04, Badische Zeitung

“Es gibt nur wenige Sänger, die man nach wenigen Tönen erkennt. Der französische Countertenor Philippe Jaroussky gehört mit seiner schlackenlosen, warmen Stimme zu diesem erlesenen Kreis. “Passion Jaroussky” heißt der reiche musikalische Rückblick auf sein zwanzigjähriges Bühnenjubiläum.” […]

Source/Read more: [x]

2020-02-02_04 featured press

Kölner Stadtanzeiger – Philippe Jaroussky in Köln –Mit der Attitüde eines verirrten Schlagersängers

2020-02-02, Kölner Stadtanzeiger, by Stefan Rütter

Alternate headline: “Mut zur Verletzlichkeit”

“Lange hatte Echo-Preisträger Philippe Jaroussky gezögert, die Lieder Franz Schuberts zu singen.
Nun tourt der Countertenor mit seinem Schubert-Programm durch die großen Säle Europas – darunter auch in der Kölner Philharmonie.
Unser Kritiker fand viel auszusetzen. Aber er hörte auch heraus, warum Jaroussky vom Kölner Publikum gefeiert wurde.”

Source/Read more: [x]

2019-07-17 featured press

Badische Zeitung – BAROCK: Nuancen statt Kontraste

2019-07-17, Badische Zeitung, by Georg Rudiger

“Auf dem intimen Album zeigt Philippe Jaroussky seine ganze Phrasierungskunst wie im Lamento des Apollo. Der französische Countertenor arbeitet mit Nuancen statt mit starken Kontrasten. Sein eigenes Ensemble Artaserse verleiht jeder Szene eine eigene Atmosphäre. Da wechselt die Instrumentation auch während einer Arie, um einer Emotion den passenden Rahmen zu geben.” […]

Source/Read more: [x]

2019-07-15 featured press

Neumarkter Konzertfreunde e. V. – Finale! Konzert am 09.07.2019 – Philippe Jaroussky, Ensemble Artaserse

2019-07-15, Newsletter of the Neumarkter Konzertfreunde, by Ernst-Herbert Pfleiderer

‘… fantastische Künstler wie eben Herr Jaroussky machen Neumarkt immer wieder zu einem ganz großen Erlebnis. …“ schrieb uns eine begeisterte Konzertbesucherin nach dem Konzert. Dem ist nichts hinzufügen!’

Source/Read more: [x]

2019-07-12 featured press

inFranken.de – Als die Oper die Emotionen entdecken

2019-07-12, inFranken.de, Saale-Zeitung, by Thomas Ahnert

“Der französische Countertenor Philippe Jaroussky hat schon immer die Massen fasziniert und angezogen: zu Beginn seiner Sängertätigkeit, weil er mit seiner Qualität überraschte und so schnell Karriere machte. Er hat aber auch sein Repertoire keineswegs auf die Barock- und Vorbarockzeit beschränkt und hat auch Ausflüge in die Salonmusik des 19. Jahrhunderts oder in die Musik der Gegenwart unternommen hat. Aber auch, weil sich seine so verletzlich wirkende und doch enorm stabile Stimme so schlecht einordnen lässt zwischen Frau und Kind und hohem Tenor. Sie ist halt ganz speziell, hat aber einen hohen Wiedererkennungswert.” […]

Source/Read more: [x]

2019-07-10_03 featured press

Wiesbadener Tagblatt – Schöne Töne in höchster Höhe

2019-07-10, Wiesbadener Tagblatt, by Klaus Ackermann

“KLOSTER EBERBACH – Frühbarocke Arien des Opernentwicklers Francesco Cavalli im Schnelldurchlauf: Um hier Hochspannung zu erzeugen, bedarf es schon eines Countertenors vom Range eines Philippe Jaroussky. Beim Rheingau Musik Festival im Kloster Eberbach zu Gast, begeisterte der französische Superstar seine Fan-Gemeinde. Dabei erwies sich das auf historischen Instrumenten spielende Ensemble Artaserse als einfühlsamer Begleiter.” […]

Source/Read more: [x]

2019-07-10_02 featured press

Mittelbayerische – Venezianisches Opernfeuer in Neumarkt

2019-07-10, Mittelbayerische, by Juan Martin Koch

“Ein ganzer Abend mit Musik aus Opern Francesco Cavallis? Nur etwas für Alte-Musik-Freaks? Mitnichten, zumindest wenn Kapazitäten wie Philippe Jaroussky und sein Ensemble Artaserse sich ans Werk machen, ein im Wechsel von Instrumentalsätzen und Arien stimmig ausbalanciertes Programm zusammenstellen und es mit der größtmöglichen Brillanz servieren.” […]

Source/Read more: [x]